Das entscheidende
Vermögen liegt im Kern
jeder Persönlichkeit

Prof. Dr. Thomas Duyen
Weinverkostung
Weingut Bastgen, Mosel
Weingut Bauer, Mosel
Nähere Informationen erhalten Sie hier

Stiftungen – Gewinn für alle Beteiligten


Immer mehr Menschen nutzen ihr Vermögen heutzutage für die Gründung einer eigenen Stiftung. Nach meiner langjährigen Erfahrung als Vermögensberater gibt es dafür vier Hauptgründe:

• Persönliches Engagement für den Stiftungsgedanken
• Keine eigenen Nachkommen
• Individuelle Ansätze der Nachlassgestaltung
• Steuerliche Aspekte

Während der allgemeine Wohlstand in unserer Gesellschaft steigt, öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich leider immer weiter. Viele Stiftungsgründer übernehmen daher selbst Verantwortung, um dieser Entwicklung durch ihr individuelles Engagement entgegenzuwirken.

Die Gründung einer Stiftung ist in der Praxis jedoch mit hohem administrativem Aufwand verbunden, der einer detaillierten Vorbereitung und Prüfung bedarf. Ich halte deshalb die Gründung einer rechtlich selbstständigen Stiftung erst ab einem Vermögen von mindestens einer Million Euro für ratsam. Eine wirtschaftlich langfristig angelegte Förderung benötigt eher einen Kapitalrahmen von fünf Millionen Euro.

In einer gemeinnützig und wohltätig gegründeten Stiftung bleibt Ihr Vermögen zu Lebzeiten und im Erbfall ungeschmälert erhalten. Der Vorstand der Stiftung setzt Ihre Förderzwecke direkt um. So kommen Ihre Zuwendungen gezielt bei den Begünstigten an.

Verantwortung übernehmen. Nach diesem Grundsatz führe ich seit vielen Jahren Stiftungen als Vorsitzender der Helga und Alfred Buchwald Stiftung sowie als Vorstandsvorsitzender des Bilndenhilfswerks Berlin. Als ehrenamtliches Mitglied engagiere ich mich zudem in verschiedenen Berliner Förderkreisen.